Wie der Kohlenstoffgehalt den Stahl beeinflusst, wollen wir hier kurz beschreiben.

Der Kohlenstoffgehalt von Stahl ist im Allgemeinen eingegrenzt zwischen 0 und 2,06% (im Allgemeinen heißt, dass es einige wenige Ausnahmen gibt, die größere Kohlenstoffgehalte haben). Lässt man Einflüsse von anderen Legierungselementen außen vor, so kann man verallgemeinernd sagen, dass ein Stahl härter wird, je größer sein Kohlenstoffanteil ist. Das ist nicht immer von Vorteil, denn mit größerer Härte verringert sich die Elastizität und der Stahl wird spröde.

Deutlicher sichtbar werden die Zusammenhänge in unserem Artikel über das Eisen-Kohlenstoff-Diagramm.

Nachfolgend listen wir zum Kohlenstoffgehalt Stahl-Werkstoffe auf und vergleichen diese miteinander.

Kohlenstoffgehalt von ausgewählten Werkstoffen

~ = Mittelwert

WerkstoffgruppeStahlwerkstoffKohlenstoffgehalt
Rostfreier Stahl1.4301max. 0,07%
Rostfreier Stahl1.4571max. 0,08%
QualitätsstahlDD14max. 0,08%
QualitätsstahlDD11max. 0,12%
QualitätsstahlDC01max. 0,12%
QualitätsstahlC150,12 - 0,18%
BaustahlS235JRmax. 0,17%
BaustahlS355J2max. 0,20%
Baustahl (legiert)16MnCr50,14 - 0,19%
BaustahlB500B0,17 - 0,22%
Baustahl (legiert)42CrMo40,38 - 045%
QualitätsstahlC450,42 - 0,50%
Werkzeugstahl1.2714~ 0,55%
Schnellarbeitsstahl1.33430,86 - 0,94%
Werkzeugstahl1.2379~ 1,55%

Stahl-Normen

Durchsuchen Sie unsere Normen-Liste, in der wir alle verfügbaren Stahl-Normen aufgelistet haben.

News im Blog

In unserem Blog berichten wir immer wieder über interne Neuigkeiten bzw. allgemeine News am Markt.

Statistiken

Hier finden Sie viele verschiedenen Statistiken und Daten-Tabellen, die rund um das Thema Stahl handeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.